Settimane

Ratgeber

Beckenringlockerung

Bei bis zu zehn Prozent aller Schwangeren kann es zu einer Beckenringlockerung (Symphysenschaden) kommen. Diese Lockerung äußert sich durch starke Beckenschmerzen.

Was ist eine Beckenringlockerung?




Die Symphyse, auch genannt Schambeinfuge, ist die vordere Verbindung des rechten und linken Beckenknochens. Die Beckenknochen sind, durch eine aus Bändern bestehende Brücke, miteinander verbunden. Diese Bänder sorgen dafür, dass in diesem Bereich normalerweise wenig Bewegung entsteht. Da jedoch bei der Geburt des Kindes eine gewisse Elastizität vorhanden sein muss, verändert sich das Bindegewebe und lockert auf. Die Lockerung des Symphysenspaltes und der zunehmende Druck auf die Bänder können starke Schmerzen verursachen, welche zum Teil bis in die Oberschenkel und das Kreuzbein austrahlen können.

Bei den meisten Frauen, die während der Schwangerschaft unter dieser Beschwerde litten, verschwinden die Beschwerden jedoch vier bis sechs Wochen nach der Geburt und es kommt zu einer vollständigen Rückbildung des Symphysenspaltes.

©2021 dieschwangerschaft.com es una web de Summonpress

Log in

oder

Forgot your details?