Settimane

Gesundheit

Glossario

Krampfaderbeschwerden in der Schwangerschaft

Was kann man gegen Krampfadern in der Schwangerschaft machen?

Wenn der Verdacht auf Krampfadern (Venenentzündung) besteht, wenn die Krampfadern sich rötlich verfärben und stark schmerzen. Dann unbedingt auch einen Arzt aufsuchen!

Tipps die Krampfadern vorbeugen und lindern können:



  • langes Stehen vermeiden
  • Anregung der Unterschenkel-Muskelpumpe: [Fusswippen im Sitzen und Stehen, zwischendurch auf die Zehenspitzen stellen, wippen (mindestens 10x)]
  • In der Schwangerschaft frühzeitig Kompressionsstrümpfe tragen, um Besenreisern vorzubeugen, die Blutfülle und die hormonellen Einflüsse auf die Bindegewebsfestigkeit führen zur Entstehung oder Verschlimmerung von Venenleiden.
  • Den Rückfluss des Blutes zum Herzen kann man auch mit Heilkräutern behandeln, z.B. mit einer Kräuteremulsion nach folgendem Rezept. Den Unterschenkel morgens und abends damit leicht einreiben : Arnikatinktur 5 ml, Ringelblumentinktur 10 ml, Hamamelistinktur 5 ml, Rosskastanientinktur 10 ml, Mäusedorntinktur 10 ml, Grundemulsion 60 ml (Drogerie/Apotheke). Eine Kur Silice-Tabletten stärkt das Bindegewebe der Venengefässe. Dosierung: 3-mal täglich 2 Tabletten vor dem Essen auf der Zunge zergehen lassen.

©2021 dieschwangerschaft.com es una web de Summonpress

Log in

oder

Forgot your details?