Settimane

Körperliche Veränderung - Woche für Woche

Von der 35.Woche bis zur Geburt

40. SSWDas Baby senkt sich in diesen Wochen ins Becken, um die richtige Position für die Geburt zu haben. Ihr Gebärmutterhals (Cervix uteri) wird sich langsam ausdehnen, um sich auf die Geburt Ihres Babys vorzubereiten.

Das offensichtlichste Geburtsanzeichen ist die geplazte Fruchtblase und die immer stärkeren in kürzeren Abständen auftretenden Wehen.

Die körperlichen Veränderungen von der 35. Schwangerschaftswoche bis zur Geburt

35. Schwangerschaftswoche

Eine bequeme Schlafhaltung ist gar nicht mehr so einfach und somit auch die nächtliche Erhohlung. Der öftere Weg auf die Toilette, durch den Druck auf die Blase lässt Sie ebenso nicht durchschlafen, oder weil sich jemand mitteilen will - Ihr Baby!

36. Schwangerschaftswoche

Damit das Köpfchen nun tiefer rutscht, sorgen Wehen dafür, um das Gewebe zu lockern. Somit wird der obere Teil der Gebärmutter aktiv und zieht sich zusammen. Entweder wird der Bauch hart oder Sie merken das an an einem unangenehmen ziehen im Rücken. Die Kontraktionen kommen unregelmäßig.

37. Schwangerschaftswoche

Mit dem Herzton-Wehenschreiber (CTG) werden mittels Sensoren über die Bauchdecke eventuelle Wehen gemessen und über ein Mikrophon parallel die kindlichen Herztöne abgehört. Mit den Daten werden die Wehentätkeit abgeschätzt und die Reaktionen des Kindes.



Wenn das Baby noch nicht mit dem Kopf nach unten liegen sollte, wird es sich jetzt wahrscheinlich nicht mehr von allein drehen.

38. Schwangerschaftswoche

Viele Frauen sind derzeit sehr emotional und sensibel. Entweder sehr schnell gereizt oder haben seltsame Träume, die für Kopf zerbrechen sorgen - was aber nichts weiters bedeuten soll. Die Angst vor der Geburt u.v.m. kann Sie in andere emotionale Sphären treiben. Lassen Sie sich nicht verrückt machen und vertrauen Sie auf Gott, dass er alles in der Hand hat. Ein Kind ist ein Geschenk Gottes und wenn er es Ihnen anvertrauen wird, werden Sie das Kind auch bekommen.  

"Deine Augen sahen mich schon als ungeformten Keim, und in dein Buch waren geschrieben alle Tage, die noch werden sollten, als noch keiner von ihnen war." Psalm 139,16

"Aber auch die Haare eures Hauptes sind alle gezählt. Darum fürchtet euch nicht. Ihr seid mehr wert [...]" Lukas 12,7

39. Schwangerschaftswoche40.SSW

Wenn das Baby kopfabwärts im Becken sitzt, können Sie sich von Ihrem Partner oder einer anderen Person in die Klinik fahren lassen. Sollte aber eine andere Geburtsposition gegeben sein und das Fruchtwasser geht ab, ist es sicherer, Sie legen sich hin oder gehen in den Vierfüßlerstand und bewegen sich so zum Telefon, um einen Krankenwagen zu rufen. Meistens geht das das Fruchtwasser erst später in der Wehenphase ab.

40. Schwangerschaftswoche

Laut Geburtstermin ist diese Woche, die letzte, aber bislang sind die genauen Faktoren, die den Geburtsvorgang starten, immer noch nicht völlig geklärt. Was die Wissenschaftler herausgefunden haben, ist, dass  das Baby das Signal für den Geburtsbeginn gibt. Dahinter steckt ein perfekt abgestimmter Plan zwischen dem fetalem und mütterlichem Hormonhaushalt.

 

©2019 dieschwangerschaft.com es una web de Summonpress

Log in

oder

Forgot your details?