Settimane

Glossario

Kräuter

Kreuzkümmel

Kreuzkümmel in der Schwangerschaft

Kreuzkümmel wird gerne mit dem Kümmel verwechselt. Zwar klingt der Name ähnlich, sowie auch die Wirkung ähnlich ist, aber geschmacklich nicht im geringsten. Kreuzkümmel ist hauptsächlich aus der arabischen Küche bekannt und hat einen starken Eigengeschmack.
Der Kreuzkümmel ist aber nicht nur geschmacklich ein tolles Gewürz, es kurbelt auch den Stoffwechsel und die Verdauung an und wirkt gut gegen Krämpfe, Blähungen und Koliken. Ebenso kann man den Kreuzkümmel, bei Menstruationsbeschwerden sowie Husten und Atemwegserkrankungen einnehmen.



.
In der Schwangerschaft helfen die verdauungsfördernden und magenstärkenden Heilkräfte des Kreuzkümmel - auch Mutterkümmel genannt und beruhigen auch die Schwangerschaftsübelkeit. Bereits Hildegard von Bingen erwähnte dies, bei seltenen Beschwerden genügt eine Kombination aus verdünntem Zitronensaft mit etwas Kreuzkümmel, stärkeren Beschwerden ist eine Gewürzmischung anzuraten. Diese besteht aus zwei Gramm Bibernellwurzel, sieben Gramm Mutterkümmelpulver und einem Gramm weißem Pfeffer. Je nach Verlangen kann eine Schwangere einmal bis mehrfach - ja nach Gescchmack, eine Messerspitze Kreuzkümmel in die Speisen geben. Mutterkümmel fördert zudem die Milchbildung.

©2020 dieschwangerschaft.com es una web de Summonpress

Log in

oder

Forgot your details?