Settimane

Blog

Schwangerschaft

Schwangerschaft durch medizinisch unterstützte Reproduktion

 

Mutter zu sein verändert das Leben einer jeden Frau. Ab dem Tag der Geburt sind das Neugeborene und seine Mutter durch ein festes Band verbunden, wobei diese Beziehung tagtäglich intensiviert wird. Neben der Pflege des Kindes, gibt ihm die Mutter auch ihre Werte weiter und hat es sich zum Ziel gesetzt das Kind zu einem selbstständigen Erwachsenen zu erziehen. Es sind die kleinen Dinge im Alltag, ein Lächeln, ein kleiner Entwicklungsschritt, ein Wachstumsschub, die das Leben mit einem Kind zu etwas ganz Besonderem machen.

Für viele Frauen stellt dies jedoch eine große Herausforderung dar. Sei es, weil sie ohne Partner schwanger werden möchten, oder einer der Partner unfruchtbar ist. Auch für homosexuelle Paare war es einmal unmöglich leibliche Kinder zu bekommen. Heutzutage gibt es Fruchtbarkeitskliniken wie IVI, die es sich zum Ziel gemacht haben, Frauen durch medizinisch unterstützte Reproduktion zur Schwangerschaft zu verhelfen.

Zu allererst muss die passende Fruchtbarkeitsklinik in Ihrem Wunschland gefunden werden. Nach der Kontaktaufnahme mit den Mitarbeitern vor Ort, werden eine Reihe von Tests durchgeführt um die geeignete Methode zur Befruchtung festzustellen. Nachdem die Testergebnisse vorliegen, wird im nächsten Schritt ein Samenspender ausgewählt, wobei auf absolute Anonymität geachtet wird. Die Mutter kann den Spender anhand von Parametern wie Größe, Augen-, Haar- oder Hautfarbe, oder seinem Beruf auswählen.

Behandlungen

Folgende Behandlungen werden in den Fruchtbarkeitskliniken angeboten:

-In Vitro Fertilisation (IVF). Diese Methode hat die höchste Erfolgswahrscheinlichkeit. Im Labor wird in einem Reagenzglas die Eizelle mit einer Samenzelle vereinigt, wobei die Befruchtung durch die konventionelle IVF-Technik, oder durch eine intrazytoplasmatische Injektion (ICSI) erfolgt. Im Anschluss wird der befruchtete Embryo in die Gebärmutter eingesetzt.




-Übertragung von Präembryonen zu anderen Paaren. Technisch ist dies der gleiche Vorgang wie eine In Vitro Fertilisation, wobei die Befruchtung der Eizelle mit einer gespendeten Samenzelle, im Reagenzglas, herbeigeführt wird.

-Intrauterine Insemination mit Spendersamen. Bei dieser Methode der künstlichen Befruchtung werden die gespendeten Samenzellen direkt in die Gebärmutter der Frau eingesetzt. Da die Befruchtung in der Gebärmutter selbst, und nicht im Labor stattfindet, muss der Eingriff zum Zeitpunkt der höchsten Fruchtbarkeit gemacht werden. Die intrauterine Insemination selbst, dauert nur wenige Minuten und verlangt keine Anästhesie.

-Eizellenspende. Für Frauen, die selbst unfruchtbar sind, ist die Eizellenspende die perfekte Lösung. Hierbei werden auf die Eizellen einer Spenderin zurückgegriffen um den Wunsch der Schwangerschaft zu erfüllen. Die gespendete Eizelle wird mit den Samenzellen des Empfängerpaars vereint und im Anschluss der Frau wieder in die Gebärmutter eingesetzt.

 

Bei anonymen Spenden ist in jedem Fall zu hinterfragen wie das Übertragungsrisiko von Geschlechtskrankheiten ausgeschlossen wird. Darüber hinaus ist auch darauf zu achten, dass die Krankheitsgeschichte der Spender überprüft wird, sodass die Nachkommen nicht unter Erbkrankheiten leiden müssen.

Im Allgemeinen ist es unerlässlich eine Fruchtbarkeitsklinik auszuwählen, bei der Sie sich wohl fühlen. Nehmen Sie Kontakt auf und lassen Sie sich auf ein Beratungsgespräch ein. So können sie die beste Methode für sich wählen und sich endlich Ihren Schwangerschaftswunsch erfüllen.

©2017 aGravidez.com es una web de Summonpress

Log in

oder

Forgot your details?