Settimane

Blog

Der erste Herbst mit Ihrem Baby

Die Blätter auf den Bäumen verändern ihre Farbe, die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken langsam aber sicher. Eines ist klar - der Sommer neigt sich dem Ende zu und der Herbst steht vor der Türe!

Dies hat nicht nur Veränderungen in der Natur zu Folge, sondern bedarf auch einer Veränderung im Kleidungsschrank. In der Früh ist es häufig kalt, manchmal sogar feucht und mittags bzw. am Nachmittag dann doch wieder warm. Einen Schnupfen zu vermeiden stellt eine kleine Herausforderung dar und deshalb ist es besonders wichtig sich gut auf den Herbst vorzubereiten und neben einer Babynahrung auch die folgenden Aspekte zu beachten.

So kleiden Sie Ihr Baby am besten

Babys können ihren Temperaturhaushalt noch nicht selbst regulieren. Sie können aber mit Ihrer Hand am Rücken oder am Nacken fühlen, ob ihnen gerade warm oder kalt ist und darauf gilt es dann zu reagieren.

Dies geht am einfachsten, wenn die Kinder in sogenannten Zwiebelschichten gekleidet sind. Diese Zwiebelschichten bieten gleich zwei wesentliche Vorteile. Einerseits ermöglichen sie Ihnen auf Temperaturschwankungen und das Befinden Ihres Babys sofort eingehen zu können. Andererseits halten mehrere dünne Schichten auch besser warm als wenige dicke, da sich sogenannte Wärmepuffer bilden.

Die Zwiebelschichten

Doch wie setzen sich diese Zwiebelschichten im konkreten zusammen? Meistens aus einem Body, einer Strumpfhose, einer Hose, einem T-Shirt, einer Jacke, einem Halstuch und einer Mütze.




Der Body hält zum einen den Rücken warm und zum anderen fixiert er auch die Windel. Mit einer Strumpfhose bleiben die Beine stets warm und es besteht keine Gefahr Socken permanent zu verlieren. Darüber kann den Kindern noch eine Hose und ein T-Shirt oder auch ein dünner Pullover angezogen werden. Besonders praktisch sind auch Jäckchen mit Druckknöpfen oder Reißverschlüssen, da sie einfach an- und auszuziehen sind. Darüber hinaus können sie auch einfach nur geöffnet werden, wenn es zu kalt ohne und zu warm mit Jacke ist.

Für einen Ausflug mit Ihrem Baby in die Frische Luft ist es außerdem wichtig an ein Halstuch und an eine Mütze zu denken. Der Kopf eines Babys ist im Vergleich zu seinem Körper relativ groß. Aus diesem Grund verlieren Babys über den Kopf viel Wärme - doch durch das Tragen einer Mütze kann das verhindert werden und Ihrem Baby bleibt schön warm und die Gefahr einer Erkältung wird erheblich minimiert.

Kinderwagen oder Tragetuch

Ob Sie mit Ihrem Kind im Kinderwagen oder im Tragetuch spazieren gehen hängt im Wesentlichen von Ihren persönlichen Vorlieben und Ihrem konkreten Vorhaben ab. Es gilt jedoch unterschiedliche Dinge zu beachten. Damit Ihrem Baby auch im Kinderwagen angenehm warm bleibt, braucht es eine warme Decke oder einen Fußsack und eventuell sogar Handschuhe. Um für alle Fälle gewappnet zu sein sollten Sie unbedingt auch an ein Regencover denken und dieses immer im Kinderwagen mit sich führen.

Leuchtsticker am Wagen erhöhen die Sichtbarkeit in der Dämmerung und somit auch die Sicherheit Ihres Kindes. Entscheiden Sie sich für einen Spaziergang mit dem Tragetuch, dann wird ihr Baby automatisch durch Ihre Körperwärme gewärmt. Schließen Sie Ihre Jacke - entweder eine besonders weite oder speziell dafür vorhergesehene - ist es für Ihr Kind auch am Rücken kuschelig warm und es schaut dann nur noch sein Kopf heraus. Hierbei ist zu bedenken, dass Sie Ihr Kind im Gesicht eincremen. Je nach Uhrzeit oder Wetter können Sie entweder eine Sonnen- oder eine Kälteschutzcreme verwenden.

Fazit

Abschließend lässt sich noch festhalten, dass bei der Babykleidung die Funktionalität absolut im Vordergrund steht. Doch es gibt heutzutage schon viele Hersteller die Funktionalität und schöne Optik bestens miteinander verbinden. So steht also einem schönen Herbst mit Ihrem Baby nichts mehr im Wege und sollte es einmal einfach zu ungemütlich im Freien sein, dann kann man es sich auch zu Hause gemütlich machen.

 

©2017 aGravidez.com es una web de Summonpress

Log in

oder

Forgot your details?