Settimane

Das Baby

Das Babybett

 

Vielleicht mag sich das für manche Eltern nicht so anfühlen, aber Tatsache ist, dass Neugeborene die meiste Zeit ihres Tages mit Schlafen verbringen. Deshalb ist es unerlässlich sich bereits vor der Geburt Gedanken darüber zu machen, wo das Baby eigentlich schlafen soll. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten wie beispielsweise das Babybett, die Wiege oder aber auch den Stubenwagen um eine gute Schlafumgebung sicherzustellen. Die Anzahl an unterschiedlichen Modellen und Preiskategorien ist quasi ist immens. Aus diesem Grund haben wir für Sie einige Auswahlkriterien für den Kauf zusammengestellt und hoffen Ihnen damit helfen zu können.

Anforderungen an ein Gitterbett

Grundsätzlich können Kinder sofort nach der Geburt in einem Gitterbett schlafen. Da diese in der Regel eine Größe von 70x140cm haben wirken Neugeborene darin zu Beginn etwas verloren. So könnten Sie das Gitterbett beispielsweise abtrennen. Der Vorteil an dieser Größe ist allerdings, dass die Kinder in diesem Bett schlafen können bis sie. ca. 3 Jahre alt sind. Doch was muss beim Kauf beachtet werden?

  1. Gefahrlose Benutzung

Das Um und Auf eines Babybetts ist natürlich, dass es gefahrlos benützt werden kann. So muss darauf geachtet werden, dass das Bett ordentlich verarbeitet worden ist. Die Oberfläche muss glatt und vor allem auch ungiftig sein. Das Bett darf keine scharfen Kanten, herausstehende Schrauben, oder ähnliches haben. Dies ist besonders beim Kauf eines gebrauchten Bettes von großer Bedeutung. Kleine, verschluckbare Teile sollten erst gar nicht enthalten sein. Falls doch, müssen diese gut befestigt sein, sodass sie keinesfalls abgehen - auch nicht, wenn das Kind versuchen sollte diese abzulösen.

  1. Sicherheit

Darüberhinaus müssen auch die folgenden Sicherheitsfaktoren berücksichtigt werden. Damit die Kinder nicht mit dem Kopf, den Armen oder Beinen durch die Gitter greifen und sich dann verletzen könnten, darf der Abstand zwischen den einzelnen Stäben max. 6,5 und mind. 4,5 Zentimeter sein. Auch der Abstand zwischen dem Bettboden und den Seitenteilen ist zu beachten.

  1. Stabilität




Zu Beginn liegen die Kinder meist noch eher ruhig im Bett. Aber desto älter sie werden, desto mobiler werden sie auch. Deswegen muss das Bett stabil sein und darf keinesfalls wackeln. Dies kann einfach überprüft werden, indem sich der Erwachsene auf das Bett lehnt und versucht daran zu ruckeln. Sollte sich das Bett dann bewegen, muss es entweder besser zusammengebaut oder vom Kauf Abstand genommen werden.

  1. Matratze

Selbstverständlich braucht das Kind auch eine gute Matratze. Diese muss zum einen die richtige Größe haben und genau in das Bett passen. Zum anderen muss auch hier auf die verarbeiteten Stoffe geachtet werden. Darüberhinaus sollten Matratzen für Babys nicht zu weich sein um ein angenehmes Schlafen in der Rückenlage zu ermöglichen.

  1. Zusätzliche Funktionen

Manche Gitterbetten haben auch einen verstellbaren Lattenrost. Dieser dient der Entlastung des Rückens wenn Sie Ihr Kind aus dem Bett heben bzw. zu Bett bringen. Noch bevor die Kinder älter werden und sich hochziehen versuchen, muss der Lattenrost auf jeden Fall wieder abgesenkt werden, damit Sie nie der Gefahr, aus dem Bett zu fallen, begegnen.

Andere Gitterbetten wiederum können auch zu einem Kinderbett umgebaut werden und haben hierfür herausnehmbare Sprossen. Hier muss gründlich hinterfragt werden, wie das genau funktioniert um jegliche Verletzungsgefahr auszuschließen.

Darüberhinaus gibt es auch Betten mit Rollen um das Bett problemlos von dem einen in das andere Zimmer zu bewegen. Hier müssen mindestens zwei Rollen fixierbar sein, damit das Bett auf seinem vorgesehenen Platz stehen bleibt wenn sich das Kind zu bewegen beginnt.

Um auf Nummer sicher zu gehen rät es sich, beim Kauf des Bettes auf eine TÜV-Plakette, ein GS-Zertifikat bzw. eine DIN EN 716 - 1/2 Zertifizierung zu achten.

Wie eingangs bereits erwähnt, könnte es sein, dass Neugeborene in einem Gitterbett zu Beginn etwas verloren aussehen und sich auch so fühlen. Als Alternative könnte das Baby nach der Geburt auch in einer Wiege, einem Stubenwagen oder einem Beistellbett für das Elternbett schlafen. In allen Varianten wird dem Kind ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermittelt, was sich sicherlich positiv auf sein Schlafverhalten und seinen Schlafrhythmus auswirken wird.

 

©2021 dieschwangerschaft.com es una web de Summonpress

Log in

oder

Forgot your details?