Settimane

Glossario

Kräuter

Vanille

Vanille SchoteVanille in der Schwangerschaft

Vanille wird als Königin der Gewürze bezeichnet. Nach Safran ist es das zweitteuerste Gewürz der Welt und ist ein Gewürz und wird aus fermentierten Kapseln der Vanilla gewonnen.

Die wichtigste, von 15 Arten, ist für die Herstellung die Gewürzvanille, welche aus Mexiko und Mittelamerika stammt. Heute wird sie auf Madagaskar, auf La Réuion (früher Île Bourbon genannt) und auch auf anderen Inseln im Indischen Ozean angebaut. Gewürzvanille ist vor allem unter den Namen Bourbon-Vanille und mexikanische Vanille bekannt.




Der Vanille wird nachgesagt, dass sie beruhigend  und erheiternd auf die Nerven wirkt. Vanille soll allgemein kräftigend wirken und appetittanregend sein. Auch in der Schwangerschaft können Sie gerne berherzt auf die Vanille zurückgreifen und sich Vanillepudding oder ähnliches leckeres gönnen.

Die vanilleproduzierende Pflanzen werden in Plantagen angebaut. Die Schoten werden dabei gelbgrün geerntet. Die frischen Früchte haben weder das Aroma noch den Geschmack des fertigen Gewürz. Um Vanille verwenden zu können, muss man die Schoten erst der Schwarzbräunung unterziehen. Dafür müssen die Früchte zunächst mit Heißwasser oder mit Wasserdampf behandelt und abschließend fermentiert werden.

 

©2021 dieschwangerschaft.com es una web de Summonpress

Log in

oder

Forgot your details?