Settimane

Vorsorgeuntersuchung

Dopplersonografie

Die Dopplersonografie, auch genannt Farbdopplersonografie, ist eine besondere Art der Ultraschalluntersuchung, durch welche die FarbdopplersonografieGeschwindigkeit des Blutes in den Blutgefäßen (Arterien und Venen) gemessen werden kann. Mit der Dopplersonografie können verschiedene Blutgefäße gut sichtbar dargestellt werden. Diese Art von Ultraschalluntersuchung wird jedoch nur eingesetzt, wenn es bei einer vorherigen Ultraschalluntersuchung Auffälligkeiten gegeben hat, oder wenn eine Risikoschwangerschaft vorliegt. Die Dopplersonografie wird oft bei Frauen eingesetzt, die schon über 45 sind, Mehrlinge erwarten, bereits mehrere Fehlgeburten hinter sich hatten, oder deren Blutgruppe sich nicht mit der ihres Kindes verträgt.


Wie funktioniert die Dopplersonografie?

Genau wie bei einer normalen Ultraschalluntersuchung trägt der Arzt zunächst ein Gel auf den Bauch auf, um dann den Schallkopf darüber zu bewegen. Die Grundlage dieses Verfahrens ist der sogenannte Dopplereffekt, der eine Veränderung der Schallwellen bewirkt. Der Schallkopf sendet hierbei einen Ton aus, der von dem  angestrahlten Medium (z.B. dem Blut) zurückgeworfen wird.  Dieser Ton wird nun aufgenommen und auf dem Computer ausgewertet. Das hierbei entstehende Bild zeigt das Strömungsmuster und die Geschwindigkeit des Blutes. Dadurch kann der Arzt nun beurteilen ob es eine Gefahr, durch eine Unterversorgung, für das ungeborene Kind gibt oder nicht.

©2020 dieschwangerschaft.com es una web de Summonpress

Log in

oder

Forgot your details?